MASSAGE TALER

TheGlowRezept-MassageTaler

Reichhaltig, zart schmelzend und so einfach herzustellen! Diese geniale Massage-Taler pflegen schon beim Auftragen babyzart und sind bei trockener Haut der ideale Ersatz für Bodylotion. Einfach in die Hand nehmen, über den Körper streichen und geniessen!

Hier das Rezept (ergibt je nach Größe der Förmchen circa 3 – 4 Taler):

Zutaten:

  • 50 g Bienenwachs
  • 50 g Sheabutter
  • 50 ml Aprikosenkernöl
  • circa 10 Tropfen ätherische Öle nach Belieben. Optimal geeignet sind warme, sinnliche Düfte wie Rose, Geranium, Pfeffer, Weihrauch, Vetiver. Für ein beruhigende Massage probier es mit Lavendel, Kamille, Mandarine rot.
  • 1 Handvoll Massage-Partikel: zB. ganze Kaffeebohnen oder rote Azukibohnen (aus dem Supermarkt oder Bioladen)

Und so geht’s:

  • 50 g Bienenwachs mit 50 g Sheabutter im Wasserbad vorsichtig unter Rühren erwärmen. Wasserbad: Topf zwei Finger breit mit Wasser füllen, Schüssel (Metall oder Keramik) daraufsetzen. Die Schüssel darf das Wasser nicht berühren, sonst wird die empfindliche Pflanzenbutter zu heiß!
  • 50 ml Aprikosenkernöl hinzufügen. Wenn die Bienenwachsplättchen geschmolzen sind, die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen. Optional: Die ätherischen Öle hinzufügen und gut verrühren.
  • In einer flachen Silikonform (z.B. für kleine Tartes) die Böden der Mulden mit den Massagepartikeln bedecken. Anschließend die geschmolzene Mischung in die Formen giessen.
  • Ca. 2 Stunden aushärten lassen und dann vorsichtig aus der Form lösen. In eine kleine Tüte packen damit sich kein Staub darauf absetzt und an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahren, damit der Taler nicht schmilzt. Da kein Wasser oder frische Zutaten im Rezept sind, ist der Taler bis zu 3 Monate haltbar.

Anwendung:

Mit dem Taler in kreisenden Bewegungen über den Körper streichen (über den eigenen oder den des Partners!), die Seite mit den Massagepartikeln berührt dabei die Haut.

Jetzt als Glow-In-A-Bag bestellen
(Set mit allen Zutaten)

4 Kommentare
  • Chorea Ramirez
    Posted at 22:33h, 29 Dezember Antworten

    Versteh ich nicht – man soll ein Wasserbad machen, den Topf zwei Finger breit mit Wasser füllen und eine Schüssel daraufsetzen. Do darauf? Die Schüssel darf doch das Wasser nicht berühren, schreibt Ihr. Wie soll das gehen, wenn Ihr weiterhin schreibt, dass man die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen soll, wenn die Plättchen geschmolzen sind. Dann war sie ja doch im Wasser?!!!

    • anita
      Posted at 13:03h, 02 Januar Antworten

      Hallo liebe Chorea,

      die Wachse und Pflanzenbuttern werden durch den heissen Wasserdampf geschmolzen, der vom kochenden Wasser aufsteigt und den Boden der Schüssel erhitzt. Es ist wichtig, dass die Schüssel nicht direkt mit dem heissen Wasser in Kontakt kommt, weil die Hitze den wertvollen Inhaltsstoffen in den Zutaten schaden würde.

      Liebe Grüße und viel Erfolg beim Ausprobieren!

      Anita

  • Tina
    Posted at 15:28h, 07 Januar Antworten

    Hallo,
    ich würde das rezept gerne vegan umsetzten, was würdet ihr anstatt des Bienenwachs empfehlen?
    Lg Tina

    • anita
      Posted at 14:08h, 08 Januar Antworten

      Liebe Tina, Du kannst Carnaubawachs nehmen, gibt’s auch bei uns im Shop. Du müsstest die Zutaten dann einfach einzeln kaufen, nicht als Glow In A Bag. Da Carnaubawachs härter ist als Bienenwachs, nimm bitte nur 40 Gramm anstatt wie im Rezept beschrieben 50 Gramm. Alternativ kannst Du 25 Gramm Carnaubawachs mit 25 Gramm Kakaobutter mischen, das gibt eine schöne Konsistenz.
      Lieben Gruß, Anita

Kommentar verfassen